Zuchtgedanken

Wir sind den Bolonkas und den Havanesern verfallen! ;)

Und ... wir möchten züchten - mit Herz und Verstand

und in ganz kleinem Rahmen, da unsere Hunde in erster Linie Familienhunde sind, die unser Leben bereichern und uns überall hin begleiten. Bei uns gibt es keine Zwinger, eingesperrt zu sein. Die Zuchthündinnen werden auch nicht doppelt belegt, also, zwei Hitzen hintereinander, wenn nur ein halbes Jahr dazwischen liegt, das ist uns zu kurz hintereinander. Wir lieben unsere Hunde über alles, sie geben uns so unsagbar viel zurück, und sie sind in erster Linie Familienmitglieder!

Züchten bedeutet

für uns nicht einfach nur „vermehren“. Es ist eine verantwortungsvolle und schöne Aufgabe, zielstrebig an der Weiterentwicklung einer Hunderasse mitzuwirken. Keineswegs sollte aus einer Laune heraus oder aus kommerziellen Erwägungen mit dem Züchten begonnen werden.

 Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen die wundervollen Hunderassen „Havaneser" und „Bolonka“ näher bringen.

Doch zunächst etwas zu uns:

Wir wohnen am Rande des Sauerlandes. Zu unserer Familie gehören mein Mann, unser Sohn, ich, unsere Katzen und unsere drei Hunde.
Unsere ersten Erfahrungen sammelten wir 2003 bis 2009 mit Bearded Collies, eine mittelgroße Rasse; ebenfalls mit längerem Fell und einem ganz liebenswerten Charakter, mit denen wir 6 Würfe hatten. Wir waren damals Mitglied im VDH und absolvierten viele  Seminare und Weiterbildungen und erbrachten den Sachkundenachweis als Züchter.

Im Sommer 2011 wuchs in uns nach einer viel zu langen Zeit "ohne" wieder der Wunsch nach einem Hund, woraufhin kurze Zeit später unsere Bolonkahündin Luna einzog. Der Bolonka, der mit einem Endgewicht von höchstens 4 kg und einem lieben Wesen ganz unseren Vorstellungen entsprach, ist eine angenehm ruhige, liebevolle und warmherzige, lustige Rasse! Es schwirren während ich dies schreibe so viele schöne Dinge in meinem Kopf herum, um Lunas Charakter zu beschreiben, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll, - sie gar nicht alle aufzählen kann… - sie erfreut uns einfach jeden Tag mit ihrem grenzenlos süßen Wesen!

Allerdings ließ uns der Havaneser weiterhin nicht los, mit seinem super süßen Gesichtsausdruck und seinem witzigen, temperamentvollerem Wesen, großer Intelligenz und sprühender Lebensfreude! Durch unsere wachsende Begeisterung an unserer kleinen Luna und dem wachsenden Gedanken an einen zweiten Hund zog etwas über ein halbes Jahr später auch unsere Curly Sue bei uns ein. Zu guter Letzt wollte es das Schicksal, dass Nella, eine erwachsene Havaneserdame, unser Rudel vervollständigte, und wir können heute nur bekräftigen, dass die drei ein total süßes, verspieltes Gespann sind, die uns Tag für Tag übermäßig viel Freunde bereiten!


Unsere drei Hunde sind, wie bereits oben erwähnt, in erster Linie Familienhunde, die unser Leben bereichern und uns überall hin begleiten. Doch auf Grund ihrer tollen Entwicklung und ihres wunderbar liebevollen Wesens und natürlich im Vorfeld der Freude an der  Welpenaufzucht haben wir die drei für die Zucht zugelassen und sind dem Zuchtverein „DRC e. V. Soltau“ beitreten, der gemäß dem aktuellen FCI-Standard züchtet, beigetreten. Unsere Zuchtstätte wurde mit dem Zertifikat "sehr gut" ausgezeichnet.

 

 

Die ersten Ausstellungen haben alle mit Erfolg besucht, Untersuchungen und die Zuchtzulassungen sind gemacht, unsere ersten beiden Würfe sind groß und die nächsten stehen an...! Wir beschäftigen uns tagtäglich damit, da es für uns nichts schöneres gibt, die kleinen Welpen aufwachsen zu sehen!

Übrigens: Ursprung für die Namensgebung unserer Zuchtstätte ist das liebevolle Wesen dieser beiden bezaubernden Rassen, somit heißt Kindly Sweetheart soviel wie „Liebevolle Schätzchen“!

Unser Bestreben ist es, gesunde, dem Rassestandard entsprechende, schöne, menschenbezogene Familienhunde zu züchten.


Unsere Welpen werden natürlich im Haus großgezogen (keinem separierten Zwinger im Garten oder Keller), wo sie von Anfang an in das Familienleben integriert sind. Von Geburt an bis zur 9.Lebenswoche und dem Auszug geben wir uns alle Mühe, ihnen den bestmöglichen Start ins Hundeleben zu bieten.

Im Vordergrund unserer Zucht stehen der Charakter und die Gesundheit, und dieser so liebenswerte, herzzerreißende Gesichtsausdruck, den wir durch gute Planung der Verpaarungen erhalten oder vielleicht sogar verstärken möchten, denn wir erleben jeden Tag, wie dieser Blick direkt bis ins Herz geht!

Wir möchten in erster Linie Liebhaberhunde für Familien züchten, egal ob mit oder ohne Kinder. Wir züchten nicht vorwiegend für Ausstellungen oder Zuchten. In erster Linie soll ein Hund ein Hund bleiben. Natürlich freuen wir uns, wenn der eine oder andere vielleicht einmal seinen Hund auf einer Show zeigen möchte, aber dies ist und wird nie unser Hauptziel.

Uns interessiert nicht, wie viel Geld Sie verdienen, wohin Sie in Urlaub fahren oder wie alt Ihr Auto ist. Wir möchten nur, dass Sie die Zeit und die Liebe haben, unserem Welpen gerecht zu werden.

In den ersten 9 Wochen leben die Welpen noch bei uns. Diese Zeit ist wichtig für die Sozialisierung und Prägung und spätere Erziehung. Sie lernen im Zusammenleben mit ihren Geschwistern zu spielen und sich zu verständigen, werden zusätzlich betreut und erzogen von den anderen erwachsenen Hündinnen und werden Katzen kennen lernen und ggf. auch schon zusätzliche soziale Kontakte pflegen zu Hunden unserer Freunde.

Somit ebnen wir den Weg auf ein gutes soziales Miteinander mit den Artgenossen. Der Kontakt mit uns Erwachsenen, unserem Sohn und dessen Freunden und fremden Besuchern prägt die Welpen in dieser frühen Phase. Sie lernen, dass eine menschliche Hand nur Gutes tut!


Neben den persönlichen Erfahrungen mit knallenden Luftballons, raschelnden Fahnen und klirrenden Dosen gewöhnen sie sich durch das Abspielen einer CD mit verschiedenen Umweltgeräuschen (Gewitter, Sirenen, etc) an all das, was noch kommen wird. Die Kleinen werden an ihr Halsband gewöhnt und wir werden auch mit ihnen Auto fahren. Allerdings ist das keine Garantie dafür, dass sie später “unfallfreie” Autofahrer werden ;)

Jeder Welpe erhält nach der persönlichen Zuchtabnahme des Zuchtwarts eine Ahnentafel des DRC e. V. und einen europäischen Impfausweis und natürlich der Kaufvertrag. Natürlich sind die Welpen ausreichend entwurmt, geimpft und gechippt!

Zurück